Zitteraal-Pasta

 

Titel: Zitteraal-Pasta
Kategorien: ???
Menge: 4 Portionen

========================= FÜR DIE AAL-PASTA =========================
200 Gramm Mehl
2 Eier
Salz

======================== FÜR DIE AAL-FÜLLUNG ========================
1 Essl. Olivenöl
1 mittl. Zwiebel, geschält und gehackt
1 Zerdrückte Knoblauchzehe
100 Gramm Champignons, geschnitten
225 Gramm Frischer Blattspinat, gewaschen und geschnitten
175 Gramm Ricotta-Käse
Salz und Pfeffer
1/4 Teel. Geriebene Muskatnuss

=========================== FÜR DIE SOSSE ===========================
60 Gramm Butter
200 Gramm Champignons, in Scheiben geschnitten oder
– geviertelt
15 Gramm Mehl
500 ml Milch
Salz und Pfeffer
40 Gramm Geriebener Käse (zum Beispiel Gouda)

============================== QUELLE ==============================
KIKA Sendung Planet Cook mit R. Zacherl
– Erfasst *RK* 28.12.2005 von
– Markus Huber

Die Aale sind aus selbst gemachtem, gefüllten Nudelteig und
schwimmen in einer leckeren Soße. Nudeln selbst machen ist ganz
einfach, dauert aber etwas – genau das richtige für’s Wochenende.
Mit einem Tomatensalat ein tolles Mittag- oder Abendessen, das
richtig satt macht. Backofen auf 200 Grad vorheizen

Zubereitung:

* Gebt das Mehl und das Salz in eine große Schüssel. Drückt in die
Mitte des Mehls eine Kuhle und schlagt die Eier hinein. Knetet das
Ganze, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Ist der Teig zu klebrig,
gebt noch etwas Mehl dazu, ist er zu trocken, etwas Wasser.
* Wickelt den Pastateig in Frischhaltefolie und legt ihn 30 Minuten
in den Kühlschrank.
* Macht jetzt die Aal-Füllung! Erhitzt das Olivenöl in einer tiefen
Pfanne und bratet darin Zwiebeln und Knoblauch an. Gebt nach 2
Minuten die Pilze dazu und lasst alles einige Minuten brutzeln.
Jetzt kommt der Spinat dazu. Gebt erst nur die Hälfte in die Pfanne,
sonst wird es zu voll. Wenn der Spinat in der Pfanne zusammen
geschrumpft ist, könnt ihr den Rest dazugeben.
* Bratet das Ganze 3-4 Minuten bei großer Hitze.

* Nehmt die Pfanne vom Herd, mischt den Ricotta unter und würzt
alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Lasst die Füllung etwas
abkühlen.

* Nun kommt die Soße dran, in der die “Aale” schwimmen sollen.

* Erhitzt die Hälfte der Butter in einem Topf und bratet darin die
Pilze etwa 5 Minuten bei starker Hitze an. Nehmt die gebratenen
Pilze aus der Flüssigkeit im Topf und legt sie auf einen Teller.

* Rührt die restliche Butter mit einem Schneebesen in das
verbliebene Pilzwasser im Topf. Rührt jetzt erst nach und nach das
Mehl unter und dann die Milch – kräftig rühren, sonst gibt es
Klümpchen. Lasst die Soße unter Rühren aufkochen. Gebt die Pilze in
die Soße und würzt mit Salz und Pfeffer.

* Nun bastelt ihr die Haut der “Aale”! Nehmt dazu den Pastateig aus
dem Kühlschrank, teilt ihn in acht Portionen und rollt jede Portion
mit einem Nudelholz auf einer sauberen Arbeitsfläche zu einem
Rechteck (etwa 15 x 10 cm) aus.

* Gebt in die Mitte jedes Teig-Rechtecks einen großen Esslöffel von
der Aal-Füllung. Bestreicht die Seiten der Rechtecke mit etwas
Wasser und rollt die Rechtecke zu langen Aalen

* Gießt ein Drittel der Soße in eine große, flache Auflaufform. Legt
die Teig-Aale nebeneinander in die Soße und gießt die restliche Soße
darüber.
* Streut den geriebenen Käse darüber und backt die Aale im Backofen
25 Minuten, bis der Käse goldbraun ist.
* Jetzt sind die Zitteraale fertig! Legt sie auf einen Teller und
garniert sie mit grünem Salat.

Tipp: Wenn ihr statt selbst gemachter Nudeln fertig gekaufte
Canneloni (das sind Nudelröhren) füllt, sind die Aale viel schneller
fertig.

Pro Portion: 552 Kalorien, 29 g Fett, 49 g Kohlenhydrate, 25 g Eiweiß

=====

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>